der Verbund netBIB24. 9 Millionen Fahrräder am Rande des Universums

Seitenbereiche:

9 Millionen Fahrräder am Rande des Universums
9 Millionen Fahrräder am Rande des Universums

Inhalt:

Ausgeforscht - so heißt eine Rubrik in den "Nachrichten aus der Chemie", in der der Chemiker und Wissenschaftsjournalist Michael Groß alle zwei Monate einen seiner "unsachlichen" Beiträge veröffentlicht - als "Hofnarr", wie er selbst sagt. Groß schafft in seinen ironischheiteren Kommentaren die seltene Kombination aus guter, unterhaltsamer Schreibe und der Vermittlung von Fachwissen. Gerne sucht er sich abseitige Themen, scheinbar jedenfalls. Aber was ist schon abseitig für Forscher, die aus verwesenden Fischen die Biolumineszenz herauskitzeln oder mit Rattenschwänzen experimentieren? 100 "unsachliche" Beiträge "9 Millionen Fahrräder am Rande des Universums" ist eine Sammlung seiner Glossen und Kommentare der letzten 10 Jahre. In 100 "nsachlichen" Beiträgen kommentiert Dr. Groß respektlos und für alle verständlich Forschung und Forscher und entdeckt die Komik im Normalen. Hier finden Sie Antwort auf die Frage, warum trotz guter Luft im Großraumbüro schlechtes Klima herrschen kann und es Einzelnen gehörig stinkt. Oder Sie erfahren, was es mit dem aufregenden Liebesleben der Glühwürmchen, die biologisch korrekt Leuchtkäfer heißen, auf sich hat. Sprachpirouetten statt Fachchinesisch Launig dreht Michael Groß seine sprachlichen Pirouetten, erklärt fast spielerisch wissenschaftliche Sachverhalte, stellt - für jeden leicht nachvollziehbar - neue Forschungsergebnisse vor, spießt aber genauso leidenschaftlich Themen aus der Kategorie Pleiten, Pech und Pannen auf; wie die Fehlkonstruktion der Londoner Millenniums-Fußgängerbrücke über die Themse, die im Jahr 2000 eröffnet wurde. Leider hatten die Ingenieure nicht daran gedacht, dass durchaus auch mal Fußgänger über eine Fußgängerbrücke laufen bzw. an die Schwingungen, die diese verursachen. Was aus der Riesenschaukel wurde? Lesen Sie selbst!

Autor(en) Information:

Michael Gross, born in 1963, began studing chemical engineering in Karlsruhe, but moved to chemistry at the univeristies of Marburg and Regensburg. After his Ph.D. in physical biochemistry he worked seven years at the Oxford Centre for Molecular Science in the field of protein folding, including studies of Alzheimers and Parkinsons diseases. Since 1993 he started with science journalism and wrote many popular science books (Life on the Edge, Travels to the Nanoworld, Light and Life, Astrobiology), some of them in German and English language. He is now writer in science at the Birkbeck College, London, and a regular contributor to several prestigeous journals and magazins like Chemistry World, Current Biology, Chemistry and Industry, The Independent, Nature, New Scientist, Spektrum der Wissenschaft, Süddeutsche Zeitung, and many more.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Alle auswählen“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Alle auswählen“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können